Geschichte

1998

Gründung des Vereins “Bintumani D-SL” im November in Berlin und Freetown.
Während des Rebellenkrieges werden aus Berlin befreundete  Ärzte in Freetown unterstützt. Die Kommunikation mit den Partnern YMCA und dem vereinigten Christenrat Sierra Leone (CCSL) ist sehr erschwert. Kriegsrecht, gekappte Telefonverbindungen, keine Flugverbindungen machten uns zu Beginn unseres Vereinsleben zu schaffen.
Durch private Unterstützung, Geräte- und Medikamentenspenden und privaten Mitteleinsatz konnte auch während der Kriegswirren das gemeinnützige Krankenhaus “Brookfields Community Clinic and Health Centre ” in Freetown unterstützt werden. Zeitweise war dieses Krankenhaus, das vom sierraleonischen Bintumani-Mitglied Dr. Christian Bell geleitet wird, die einzig funktionierende Institution, in der lokale Ärzte gemeinsam mit einem Team von “Ärzte ohne Grenzen” operieren konnten und eine ABteilung Gynäkologie fortführen konnten.

1999
Lieferung eines 40-Fuß-Containers mit medizinischen Hilfsgütern, Kleidung und Grundnahrungsmitteln im Gesamtwert von 80.000 DM.
Unterstützt wurden das “Brookfields Community Clinic and Health Centre”, geleitet vom Bintumani-Mitglied Dr. Bell, sowie die “Krootown-Bay-School For The Poor”. Hier wurde der Bau einer Toilettenanlage finanziert.

2000
Bintumani errichtet in Freetown ein Internet-Cafe. In diesen Räumen finden auch Schulungen in Betriebsystemen und Anwendungsprogrammen statt.

2002
Fortsetzung der Unterstützung der “Krootown-Bay-School for the Poor”. Kooperation mit “Brot für die Welt”. Schulspeisung, Lehrmittel und der Bau einer Toilettenanlage wurden finanziert. Das Internetcafe wurde weiterhin finanziell unterstützt.

2004
Der Berufsschullehrer Norbert Hoffmann (Hans-Böckler-Schule) entwickelt ein Projekt, um im Rahmen seines Unterrichtes die Neugier der Auszubildenden mit dem Erfahrungswissen von Senioren umzusetzen. Lernen von Nachhaltigkeit im Umgang mit Ressourcen und das Leben in Globalen Zusammenhängen stand im Vordergrund.
Aktives Handeln soll das Lernen im Unterricht erweitern.
Das gestellte Arbeitsthema war, Ausbildungsplätze für junge Menschen in Sierra Leone schaffen Werkzeuge für eine Metallwerkstatt und mechanische Nähmaschinen für Ausbildung und Lebensunterhalt sollten gesammelt und verschickt werden.
Kooperation mit dem Werkhaus Anti-Rost und der Hans-Böckler-Schule, Oberstufenzentrum Konstruktionsbautechnik.

2005
Dr. Ladipoh und N.Hoffmann besuchen im Oktober/November 2005 den Partnerverein “Bintumani SL” in Freetown

Da der Partnerverein Bintumani SL in Freetown durch diverse Schwierigkeiten keine aktive Arbeit mehr durchführte, übernahm Bintumani D-SL in Berlin die gemeinsame Organisation. Alle interessierten Menschen wurden eingeladen, Mitglied im Bintumani e.V. International zu werden.

Besuch des Bundespräsidenten Horst Köhler:
Nach dem ersten Kontakt mit dem Bundespräsidenten, Übergabe von 10 mechanischen Nähmaschinen für seine erste Afrikareise. Daraus entwickelte sich in der Folgezeit ein Informationsaustausch zum Projekt zwischen dem Bundespräsidialamt und dem OSZ Konstruktionsbautechnik, welches im Juni 2005 zum Besuch des Bundespräsidenten und seiner Ehefrau in der Hans-Böckler-Schule führte.

Zwei Überseecontainer werden nach Sierra Leone verschifft. Eine transportable Metallwerkstatt in einem Container, sowie 120 mechanische Nähmaschinen und Materialien für eine Ausbildung.

2006
Bintumani ermöglicht unserem Partner M. Kamara von der Fa. FINIC einen vierwöchigen Aufenthalt in Berlin. Während seines  Aufenthalts im September besucht M.Kamara verschiedene Ausbildungseinrichtungen, um Ideen für eine Umsetzung in seiner Ausbildungswerkstatt in Freetown zu erhalten. Er bespricht mit uns die Werkstattausrüstung, die 2007 nach Freetown geschickt werden soll. Auf der Mitgliederversammlung in Berlin im Herbst 2006  haben wir dem anwesenden GTZ-Mitarbeiter Martin Brehm für seinen selbstlosen Einsatz und die Unterstützung unserer Idee in Freetown gedankt.
Mit dem Bischoff der United Bretheren Church, Billy Simbo, haben wir bei seinem Besuch in Berlin weitere Partnerprojekte besprochen und vereinbart.

Der Schauspieler und UNICEF-Botschafter für Sierra Leone, Dieter Pfaff, unterstützt unser Engagement für Sierra Leone. Sein Gewinn in Höhe von 20000,00 €,  in der Sendung “Star Quiz” mit Jörg Pilawa im Dezember 2006, übergab er dem Projekt.

2007
Arbeitseinsatz – Reise nach Sierra Leone
Fünf Auszubildende und fünf Senioren unter Leitung von N.Hoffmann reisen im Rahmen vom ENSA-Programm im November 2007 nach Sierra Leone.
Ziele:

  • Besuch des Ausbildungszentrums der Fa. FINIC, Mr. M.Kamara
  • Erprobung und Übergabe des Brunnenbohrgerätes an M.Kamara
  • Land und Kultur von Sierra Leone mit seinen unterschiedlichen Facetten kennenlernen

Dr. Ladipoh verständigt sich mit dem Bischof  der United Brethren in Church (UBC), J. Pessima, für einen Aufbau und Unterstützung eines Ausbildungszentrums in Mattru Jong.

2008
Auszeichnung der Projektidee und das Engagement der Auszubildenden der Hans-Böckler-Schule durch die Theodor Heuss Stiftung: Demokratisch Handeln.
Dr. Ladipoh besuchte die Jahreskonferenz der westafrikanischen Chirurgen in Freetown (Februar 2008). Hier traf er auch Vertreter der UBC Sierra Leone. Es wurde vereinbart, das R
egionalkrankenhaus in Mattru Jong (Bonthe District) beim Ausbau einer Grundausstattung zu unterstützen.
Zwei Überseecontainer wurden in Zusammenarbeit mit dem Huckepack-Verein des Johannesstifts und der GTZ im Oktober nach Freetown verschifft.

2009
Dr. Wright organisiert und führt mit Kollegen einen Kinderchirurgischen Einsatz in SL durch.

Bundespräsident Horst Köhler verleiht an Norbert Hoffmann für sein soziales Engagement, insbesondere zum Afrika-Projekt, das  “Verdienstkreuz am Bande des Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland”.  In einer kleinen Feierstunde überreichte  Staatssekretärin Frau Claudia Zinke die Urkunde an den Oberstudienrat Norbert Hoffmann in den Räumen des  Senators für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

2010
Dr. Wright organisiert und führt mit Kollegen einen zweiten Kinderchirurgischen Einsatz in SL durch.

2011
Der Student F. Polte und der Berufsschullehrer N.Hoffmann reisen nach Sierra Leone und führen während ihres dreiwöchigen Aufenthalts Schulungen durch. Im Milton Margai College/Freetown installieren sie ein kleines PC-Netzwerk unter dem Betriebsystem UBUNTU und schulen die dortigen Administratoren in der Netzwerktechnik. Jungen Studentinnen werden in einem Workshop die Möglichkeiten eines Businessmodels erläutert. Mit dem OPEN STREET MAP Projekt erschliesst sich die Möglichkeit, Kartenmaterial für Tourismus bzw. andere Wirtschaftsbereiche zu erstellen.
Dr. Ladipoh und Miata Ladipoh besuchen unsere Partner in Freetown und Mattru Jong und diskutieren die weitere gemeinsame Arbeit.

2011
Präsident Koroma stattet Berlin einen Besuch ab. In diesem Zusammenhang organisiert Bintumani D-Sl  einen Programmpunkt für die Frau des Präsidenten, Sia Nama Koroma. Es wurde das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn Schulz Stiftung in Berlin Pankow besucht.

2012
Lieferung eines Container mit verschiedenen Gütern im Wert von 70000,00€ nach Sierra Leone. Inhalt: 7000 Brillen, eine Computerraumausstattung für das Milton Margei College sowie div. klinische Geräte.
Dr. Wright organisiert und führt, mit Kollegen, einen Kinderchirurgischen Einsatz in SL durch.

2013
Während des Planungsaufenthalts  in Sierra Leone organisieren die Bintumani-Mitglieder Dr. J.Ladipoh und D. Schröder die weitere Zusammenarbeit mit der UBC. Bischof Pessima dankte dem Bintumani-Verein für die langjährige Unterstützung des Krankenhauses  und dem geplanten Ausbildungszentrum in dem Mattru Jong
In einer neuen Zusammenarbeit mit dem CVJM Rödinghausen wird das Youth Development Project in Sierra Leone in der Ausstattung einer Tischlerei unterstützt. Mit der Containerlieferung (40-Fuß) bekommt  auch das Projekt “women in action” Computer und Nähmaschinen für ihre Schule in Freetown.

2014
Dr. Wright organisiert und führt mit Kollegen einen weiteren Kinderchirurgischen Einsatz in SL durch.

Aufbau eines erweiterten Netzwerkes vieler aktiver Menschen und NGOs in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Ebola-Krise in Sierra Leone bündelt in diesem Jahr sowohl in Sierra Leone als auch auch in Deutschland sämtliche Kräfte zur Bekämpfung des Virus. Neben der Sammlung von Spendengeldern für die notwendigen Schutzmaßnahmen gilt es, Hunger und den wirtschaftlichen  Niedergang zu bekämpfen.

Gemeinsam mit der Sierra Leonischen Botschaft in Berlin haben wir im Rahmen der Ebola-Hilfen Schutzanzüge und Material für das Personal einiger Krankenhäuser in Sierra Leone verschickt.

2015
Das in 2014 geknüpfte NGO-Netzwerk kann erste Erfolge vermelden. In der Ebola-Kampagne sind durch 6 der NGOs ca. 170.000 € an Spendengeldern zusammengekommen. Ein Großteil ist schon für Schutzmaßnahmen und Lebensunterstützung verwendet worden.

Zweites Treffen vieler NGOs beim Botschafter, Mr. J. Stevens,  in Berlin. Als Ergebnis ist festzustellen, dass durch die Botschaft das Engagement der verschiedenen NGOs unterstützt werden soll.

Vorbereitungen für einen weiteren Containertransport mit Hilfsgütern für medizinische Hilfe und Ausbildung.

Spendenaktion für eine Herzoperation für den neunjährigen Mohamed aus Freetown.

Okt/Nov. Besuch der bestehenden Partnerschaften in Sierra Leone. Evaluation der bisherigen Zusammenarbeit. Aufbau von neuen Kontakten, insbesondere zu Gehörlosenschulen sowie Institutionen zur Förderung von  dezentralen Anlagen für erneuerbare Energien.

2016
Vorbereitung eines neues Projektes. EDUREC. EDUcation REnewable Energie Center mit den Partner “Milton Margai College” und den “barefoot women solar engineers”.

März/April 2016 in Sierra Leone: 4 Bintumani-Mitglieder setzen die Gespräche vom Nov. 2015 fort.

Beteiligung am Afrikafest  “KE NA KO” am Alexanderplatz, Berlin. Bintumani D-SL hat dort seine Aktivitäten, insbesondere das aktuelle Energieprojekt, präsentiert.

Informationsveranstaltung: “Chancen für eine Verbesserung der Lebensbedingungen in Sierra Leone” am 30.9.2016 in Berlin-Neukölln. Mit Vorträgen zum Thema Gesundheit von Dr. M.Wright und Dr. J. Ladipoh. Weitere Vorträge über erneuerbare Energien von Prof. Dr. M. Hartmann, Dr. T. Wolfram, K.Pellmann und N.Hoffmann.

Vorbereitungen zum Projekt  “Meni Curve”. Ausstattung des Dorfes mit 50 Small-Home-Systems sowie eine Schule und eine Krankenstation mit erneuerbarer Solarenergie.

Oktober: Wieder wird ein Container (40Fuß) auf die Reise nach Freetown,Sierra Leone geschickt
Inhalt: Werkzeuge für Holz- und Metallbearbeitung, Computer und Monitore, Verbandskästen und Werkstatteinrichtung für Ausbildung. Unsere Partner, barefoot women solar engineers, Milton Margai College for Education and Technical, Youth Development Project, Lion for Lion, UBC-Church, freuen sich über auf den Inhalt.

Dezember: Der Container ist bei unserem Partner “barefoot women solar enginers” angekommen. Vereinsmitglied Dietmar Schröder hat die Verteilung vor Ort begleitet.

2017:
Dr. Ladipoh und N.Hoffmann reisen im Januar/Februar nach Sierra Leone.

Unser Partner “barefoot women solar engineers ” installieren in Meni Curve, Sierra Leone Solaranlagen für 50 Häuser, eine Schule sowie für die Krankenstation. Finanziert wird das Projekt von der Schmitz-Stiftung.

Es beginnen die Vorbereitungen für das Projekt
Informations- und Ausbildungszentrum  für erneuerbare Energien mit dezentralen kleinen Energieanlagen. EDUREC –  EDUCATION RENEWABLE ENERGY CENTER

Ein weiterer Containertransport in Zusammenarbeit mit unserem Partner CVJM Rödinghausen wird vorbereitet

Bintumani D-SL erhält eine Auszeichnung zum KARANA-Projekt in Meni Curve