Kinderchirurgie 2017

Kurzbericht über den 6. humanitären kinderchirurgischen Einsatz in Sierra Leone

Seit 2010 fährt ein Team von Ärzten in unterschiedlicher Zusammensetzung zu einer zwei Wochen dauernden kinderchirurgischen Einsatz nach Sierra Leone ,um Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 0 und 18 zu operieren. Diese Einsätze werden durch Spenden finanziert und von Bintumani D-SL German Sierra Leone Society getragen.

Wegen der Ebolaepidemie in dem Land von 2014 bis Anfang 2016 wurden die Einsätze ausgesetzt.

Der diesjährige Einsatz fand vom 10.-24.März statt.
Die Gruppe bestand aus:

-Dr. Tilman Gresing, Kinderchirurg und Chefarzt der Kinderchirurgie am ev. Krankenhaus Lippstadt
-Dr. Ibrahim Al-Naieb, Kinderchirurg.i.R aus Kassel
-Dr. Volker Dreimann , Plastischer Chirurg und Chefarzt der Abteilung für plastische Chirurgie am ev. Krankenhaus Lippstadt
-Dr. Sara Al-Naieb, Assistenzärztin der Kinderchirurgie in der Kinderklinik, Hannover
-Dr. Kathrin Rüße, Arzt für Anästhesie, Klinikum Kassel
-Frau Esther Käufler, Anästhesieschwester, Kinderklinik des Klinikums Kassel
-Dr. Morley Wright, Kinderarzt i.R und Programmkoordinator
-Frau Madeleine Martin,Mitglied von Löwe für Löwe und Koordinator und Planung in Freetown.

Die Rekrutierung und Sichtung der Patienten erfolgte unter Mitwirkung von Dr. Jeraldine George, Dr. Aiah Lebbie, Dr. Mbaimba Baryoh , Choithrams Hospital und Mitarbeiter der Lion for Lion Gesundheitsstation.nach Bekanntmachung über Radio und Fernsehen 

Die Operationen wurden im Choithram Hospital durchgeführt und es war in den meisten Tagen möglich , in zwei Operationssälen zu arbeiten, da wir auch eine eigene Anästhesiemannschaft hatten. Im Krankenhaus haben uns zwei einheimischen Kollegen begleitet.

An dieser Stelle möchten wir unseren Dank an die Kollegen im Choithram Hospital für Ihre Unterstüzung und Mitwirkung zum Ausdruck bringen

Es wurden 77 Operationen an 73 Kindern durchgeführt. Das jüngste Kind war 6 Monate alt und das älteste 15 Jahre alt.Am meisten vertreten waren Leisten/Nabelhernien und Kontrakturen nach Verbrennungen. Diese Zahl übertrifft das anvisierte Ziel von 50 Operationen. Medikamente und Material wurden entweder mitgenommen oder vor Ort besorgt, wobei wir gezwungen wurden, etliches vom Choithram Hospital zu nehmen.Um Übergepäck zu vermeiden, hatten wir das Volumen des mitgenommenen Materials eingeschränkt,.da es uns nicht gelungen war, zusätzliches Freigepäck von den Fluggesellschaften zu bekommen.DiesesVorgehen soll in Zukunft überdacht werden,um zu vermeiden, daß man vor Ort zu viel Material teurer besorgen muß.

Im Rahmen  einer Radiosendung zu Gesundheitsthemen, die von Lion for Lion betrieben wird und von Bintumani D-SL finanziert wird, behandelten Dr. Wright und Schwester Joan am 18.03 das Thema „Fieberkrämpfe und Epilepsie“.

Ein Jugendlicher mit einem Hodentumor, der sich als bösartig erwiesen hat, konnte zwar operiert werden, aber die Weiterbehandlung ist in Sierra Leone leider nicht gewährleistet.

Es ist vorgesehen, den Kinderchirurgischen Einsatz 2018 zu wiederholen. Hierbei soll ein Augenmerk auf Kostenreduktion und weiterer Schulung gerichtet werden.

Die Nachsorge der Patienten wird von Dr. Baryoh und seiner Mannschaft übernommen.

Wir sind weiterhin auf tatkräftige finanzielle Unterstützung durch Spenden. angewiesen.

Dr. Morley Wright

Koordinator